Die G12

Seit Oktober 2009 bin ich mit meiner Powershot G11 sehr zufrieden. Insofern bestand auch kein dringender Grund, zur G12 zu wechseln. Bei näherem Hinsehen reizten mich dann doch einige Erweiterungen, besonders

  • die elektronische Wasserwaage
  • das nochmals verbesserte Rauschverhalten
  • der verbesserte IS
  • die HD Videos

Wie es halt so kommt, ich konnte nicht wiederstehen und bestellte die G12. Mittlerweile hatte ich Gelegenheit, die Kamera ein paar Tage zu testen. Mein Eindruck:

  • Die elektronische Wasserwaage ist tatsächlich eine Hilfe für mich. Ich halte oft die Kamera nicht gerade und muß dann in Photoshop nachkorrigieren.
  • Das Rauschverhalten ist wirklich nochmals besser geworden und ist mehr, als ich von einer Kompakten erwartet habe.
  • Der IS war schon bei der G11 gut, eine Verbesserung konnte ich noch nicht verifizieren.
  • Die HD Videos sind in Ordnung, wenn die Scharfstellung richtig ist. Wegen der fehlenden Schärfenachführung ist die Videofunktion nur ein Notbehelf, wie bei der G11 auch. Hier leistet z.B. die SX30 weitaus Besseres.
  • Die neue HDR Funktion habe ich auch einmal getestet und ist nach meinem ersten Eindruck gar nicht so schlecht. Natürlich kann sie die differenzierten Möglichkeiten einer guten HDR Software nicht ersetzen.
  • Der Verfolgungs AF ist eine neue Funktion und bietet die Möglichkeit, das ein einmal fokussiertes Objekt verfolgt wird. In einigen Tests hat es funktioniert, aber so richtig produktiv hatte ich ihn noch nicht eim Einsatz.
  • Das viel gepriesene vordere Wahlrad gefällt mir zwar auch, hat aber für mich nicht den Stellenwert wie offenbar für die Mehrheit.

Mir war klar, das bei diesem Update kein solcher Sprung erfolgt, wie von meiner ehemaligen G7 zur G11. Dieser kleine Sprung hat aber meine Erwartungen erfüllt und ich werde bestimmt noch viel Freude mit diesem edlen Gerät haben.

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen.