Archiv für April 2010

Frühling am Chiemsee

Bernd am Montag, 26. April 2010

An einem schönen Tag am Chiemsee kann man glauben, man wäre in Italien. Zum Fotografieren hatte ich meine G11 dabei, die mittlerweile das Gerät ist, das ich am häufigsten mit mir führe.

Fraueninsel

Kleine, meditarrane Ecke auf der Fraueninsel


Fraueninsel

Angerührt hat mich das Grab eines 13-jährigen Mädchens.

Grab eines 13-jährigen Mädchens

Schafe auf dem Kasa-Hof

Bernd am Montag, 19. April 2010

In der Nähe von Glonn in Bayern gibt es den Kasa-Hof, auf dem Milchschafe gezüchtet werden mit derzeit 132 Lämmern. Der Hof mit der Weide ist das reinste Idyll, hier ein paar Bilder.





Freiburger Tage

Bernd am Samstag, 10. April 2010

Die schönen Frühlingstage 6.-8. April 2010 nutzte ich, um meinen Freund Thomas Lefeldt in Kirchzarten in der Nähe von Freiburg zu besuchen. Er ist Pianist, Maler und Fotograf und ich finde es immer inspirierend, einige Zeit mit ihm zu verbringen. Seit einiger Zeit ist er auch Mitglied im Kunstprojekt Freiburg Depot.K.

Birklehof - Haupthaus


Ich nutzte die Gelegenheit ebenfalls, um am Birklehof vorbeizuschauen, wo ich drei Jahre lang Mathematik unterrichtet habe. Auf dem Bild ist das Haupthaus zu sehen, der Sitz des Direktors. Da ich für diese Tätigkeit nicht wirklich geschaffen war, beendete ich die Tätigkeit und fand eine neue Stellung in München.

St. Märgen


In dieser Zeit wohnte ich in St. Märgen in 900m Höhe im Hochschwarzwald – eine wirklich atemberaubende Wohngegend. Der tägliche Weg zur Arbeit führte durch eine Landschaft, die nicht so schnell anderswo zu finden ist.

Freiburg


Natürlich durfte auch ein Bummel durch Freiburg nicht fehlen. Freiburg hat so an ganz besonderes Flair und ich nutzte die Gelegenheit, ein paar Fotos zu schießen.

Mein Weg zur freien Lizenz

Bernd am Freitag, 02. April 2010

Als ich vor etlichen Jahren mit der Produktion von Musik begann, stellte sich sehr schnell die Frage, wie ich denn das Geschaffene als mein Eigentum kennzeichnen kann, das mir keiner wegnehmen kann. Meine größte Sorge dabei war, dass irgend jemand behauptet, es wäre sein und nicht mein Werk – monetäre Gesichtspunkte spielten dabei keine Rolle, da ich mit meinem Hobby kein Geld verdienen wollte. Als ich dann das Urheberrecht erstmals las, war ich sehr beruhigt, dass ich nicht etwa meine Urheberschaft irgendwo anmelden mußte, sondern dass sie bereits durch die Schaffung eines Werkes von vornherein da ist. Deswegen halte ich das Urheberrecht grundsätzlich für eine notwendige und richtige Einrichtung.

Mein Ziel war immer eine starke Verbreitung der klassischen Musik, die ich produziere. Deswegen legte ich Wert auf eine einfache
Bedienerführung und schnelle Erreichbarkeit meiner Seite und der enthaltenen Musik. Diese Strategie trug nach einigen Jahren Früchte: Die Seite wurde bekannt im Netz und die Musik wurde häufig heruntergeladen und in etlichen Projekten benutzt. Damit hatte ich allerdings bald mit zwei Problemen zu tun: Die Stücke wurde auf anderen Seiten verwendet, ohne dass ich die Zustimmung dazu erteilte und es erreichten mich häufig Anfragen nach den Lizenzbedingungen für eine Nutzung. Das erste war mir nicht recht und das zweite machte mir Arbeit – in den meisten Fällen gab ich eine Standard Antwort.
(mehr …)

Musikfreigabe Beethoven Grande Sonate Opus 22, 2. Satz

Bernd am Donnerstag, 01. April 2010

Heute habe ich den 2. Satz der Beethoven Sonate Opus 22 auf www.piano-midi.de freigegeben. Er ist melodiös und von der Struktur her nicht sehr komplex. Im Gegensatz zum 1. Satz, dessen Erstellung drei Wochen dauerte, habe ich für den 2. Satz lediglich eine Woche gebraucht und war eher eine Routinearbeit.